• Tarot: Kartenlegen leicht gemacht – gratis aber heikel

    19Nov
    Kategorie: Tarot-Techniken

    Das Kartenlegen ist nicht jedermanns Sache und erst recht hat nicht jeder ein Händchen dafür. Man kann der Sache aber zumindest eine Chance geben und das Tarot-Kartenlegen – zumeist gratis – selbstständig erlernen.

    Tarot-Kartenlegen gratis oder vergütet

    Viele Menschen werden skeptisch, wenn sie etwas umsonst angeboten bekommen. Dabei geht es beim Kartenlegen vor allem darum, das richtige Gespür für die Sache zu bekommen. Und das muss natürlich nicht Unmengen an Geld kosten. Schließlich steht im Vordergrund, Menschen für das Wahrsagen zu begeistern und ihnen zu zeigen, dass auch sie selbst dazu in der Lage sein können, wenn sie sich nur ein wenig darauf einlassen. Dennoch: Eine gesunde Skepsis kann nie schaden und besser sieht man sich die Angebote zweimal an, als dass man an eine Adresse gerät, die keine profunden Kenntnisse hat.

    Für sich selbst die Karten legen

    Das Kartenlegen mit Tarotkarten ist nicht nur dann ein interessantes, vielfältiges Erlebnis, wenn man es für andere tut. Auch für sich selbst kann man die Karten legen – auch wenn sich das zuerst etwas seltsam anhören mag. Es fallen einem aber recht schnell einige Vorteile ein: Man kann dem Kartenlegen mehr Vertrauen entgegenbringen, weil man in einer ungezwungeneren, offeneren Atmosphäre ist. Zugleich liegt hierin natürlich auch ein Nachteil, denn oftmals suchen die Menschen gerade die Auskunft einer Person, die nicht unmittelbar am eigenen Leben beteiligt ist. Entscheidet man sich nun aber dafür, sich selbst die Karten zu legen, unterscheidet sich das Prozedere erst einmal wenig von der herkömmlichen Variante. Man legt die Karten wie gewohnt aus und bittet dann zumeist Engel, einem Schutz zu bieten, damit die Ergebnisse nicht verfälscht werden und keine niederen Schwingungen auftreten können. Das Kartenlegen ist damit nicht nur hilfreich in Sachen Zukunftsprognosen, sondern auch ein meditativer Akt, der einen dazu zwingt innezuhalten und sich ganz den Karten hinzugeben.

    Tarot Berater für Sie am Telefon

1 Kommentar to Tarot: Kartenlegen leicht gemacht – gratis aber heikel

  • Jay sagt:

    Fängt nicht jeder erst einmal damit an, die Karten für sich selbst zu legen, bevor er es bei jemand anderem tut. Ich gehe davon aus, meist in Verbindung mit einem Buch. So würde ich das jedenfalls tun, kann mich aber natürlich auch irren. Ein Buch zum Thema habe ich schon in meinem Bücherregal stehen, jetzt fehlen nur noch die Karten und die nötige Zeit um es ausprobieren. Auf jeden Fall ist es ein interessantes Thema.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>